Dichtheitsprüfung_März2013

Im Interesse eines effektiven Grundwasser- und Gewässerschutzes soll das Abwasser in Kläranlagen gereinigt werden und nicht vorher durch undichte Abwasserleitungen in den Boden versickern. Auch das Eindringen von Grundwasser in die Abwasserleitungen soll verhindert werden, damit die Abwassernetz und die Kläranlage nicht unnötig belastet werden. Dazu hat der Gesetzgeber entsprechende Regelungen getroffen. In § 61 a des Landeswassergesetzes NRW (LWG) ist die Überprüfung des privaten Kanalanschlusses geregelt.
Stand der Entwicklung 01.03.2013:
Der Landtag NRW hat am 27.02.2013 mit Mehrheit die Änderung des Landeswassergesetzes NRW bezogen auf die Dichtheitsprüfung bei privaten Abwasserleitungen beschlossen. Die Gesetzesänderung tritt am Tag nach der Verkündung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Nordrhein-Westfalen in Kraft. Seitens des Landesministerium NRW wird davon ausgegangen, dass dieses bis Ende März der Fall sein wird. Die aktuelle Entwicklung zur Beschlusslage zum § 61a LWG ist einzusehen unter: http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_II/II.2/Gesetzgebung/Aktuell/01_Aktuelle_Gesetzgebungsverfahren/Dichtheitspruefung/index.jsp. Der der am 27.02.2013 beschlossene Gesetzentwurf zum § 61 a LWG ist abrufbar unter: 
http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD16-1265.pdf.